Ackerwäldchen Schmidhofen – Bürger halfen bei der Randpflege

Die Bürgeraktion am Ackerwäldchen bei Schmdhofen (s. Hinweis am 26.11.) fand rege Beteiligung. Über 10 Menschen aus der Ortsgemeinde und Freiburg kamen zum Sägen und Äste wegräumen und als Zeichen der Hoffnung, dass das Gehölz in der baum- und straucharmen Ebene erhalten bleibt. Der Landwirt dankte allen Helfern der Randpflege, die nötig war, um den Nachbarn keinen Fördergeldabzug durch überhängende Äste zu bescheren. Vor Ort eingefangene Statements: https://youtu.be/1eC1ui8OEuQ.

Das Fleckchen, eine ehemalige Christbaumkultur mit eingemischten Laubbäumen ist für die Engagierten wegen der Landschaft und für die Tiere wichtig. Ob die bevorstehende Flurneuordnung Chancen für seinen Erhalt bedeutet, wäre die Frage, denn im ganzen Gebiet werden dann viele Neuentscheidungen zur Flächen- und Besitzverteilung fallen. Für Ideen anderer Landwirte und Flächenbesitzer wären die engagierten Bürger dankbar.

Bild: Felix Hosenseidl

Angesichts der Klimaveränderungen wären Hecken und Bäume an Feldrändern auch eine Stütze als Windbremse und als Schutz vor Bodenerosion nach Niederschlagsspitzen. Um gemeinsam mit interessierten Menschen unserer Gemeinde solche Gehölze im Feld zu fördern, haben wir vom Arbeitskreis Klimaschutz einen Projektvorschlag zum Bürgerbudget 2021 eingereicht.

Hinweis auch auf einen derzeit offenen Crowdfund, der für kleine Kostenbeteiligungen an 500 m Feldhecken westlich von Tunsel wirbt (https://www.ecocrowd.de/projekte/ackerbaum-und-hecke-pflanze-rette/). Schon am Samstag 11.12. soll gepflanzt werden. Wer gerne mitpflanzen will, erhält Infos unter T. 0761-4309741 (bei Carola Holweg).

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.